Moderne Gasheizung – Was Sie bestimmt noch nicht wussten

Förderung von Erdgas für die Gasheizung
So wird Erdgas für unsere Gasheizung gefördert

Wenn es um nachhaltiges Heizen geht, spielt die Gasheizung eine zentrale Rolle. Vergleicht man einmal die CO2- und Feinstaubemission von Erdgas mit anderen Energieträgern, so fällt auf, dass Gas relativ sauber, sehr sicher in seiner Verwendungsweise und noch dazu überaus kostengünstig ist. Die Qualität von Erdgas verbessert sich überdies stetig. Generell darf man die moderne Gasheizung durchaus als eine sehr effiziente Lösung betrachten, die auch mit Blick auf die Energiewende und umweltbewusstes Heizen sehr bedeutsam ist.

Das Erdgasnetz weltweit erstreckt sich über eine halbe Million Kilometer. So kann Erdgas überall dorthin transferiert werden, wo es zum Beispiel für Gasheizungen benötigt wird. Ein Aspekt, der in Bezug auf die qualitative Wertigkeit der Infrastruktur auch in Zukunft entscheidende Vorteile bringen wird.

Hinzu kommt, dass Biomethan oder das so genannte Power to Gas, welches aus der Energie von Wind und Sonne generiert wird, auch in Zukunft ökologisch immer wertvoller wird. Insofern avanciert Erdgas zu einem elementaren Segment in der weiten Welt der Energieversorgung und kann zum Heizen, für die Erzeugung von Strom sowie auch als Kraftstoff für Wirtschaft und Industrie zum Einsatz gebracht werden. Der CO2-Ausstoß reduziert sich, und die Energieeffizienz verbessert sich stetig. Denn dank des modernen Erdgases geht künftig immer weniger Strom verloren.

Vorteile der modernen Gasheizung:

  • im Vergleich zu traditionellen Ölheizungen, verwenden moderne Gasheizungen relativ sauberes Gas
  • zuverlässige und sichere Verwendung
  • kostengünstig
  • sehr gute Infrastruktur zum Transport des Erdgases
  • Steigerung der Effizienz und Reduzierung des CO2-Austoßes

Gasheizung im Vergleich zu Heizungen mit traditionellen Brennstoffen

In Relation zum klassischen Heizkessel beeindruckt die Gasheizung im Allgemeinen durch einen weit geringeren Energieverbrauch. Das wirkt sich nicht nur auf die Schadstoffemission, sondern auch auf die Abrechnung der Heizkosten aus.

Aktuelle Statistiken besagen diesbezüglich, dass sich sage und schreibe bis zu 20 Tonnen CO2 pro Jahr an CO2 einsparen lassen könnte, wenn sämtliche Ölheizungen aus den Kellern von Ein- und Mehrfamilienhäusern verschwinden und durch ein moderne Gasheizung, Hybridheizung oder Pelletheizung ersetzt würden.
Hochgerechnet wäre das eine Einsparung von mehr als 40 Prozent im Vergleich dazu, was ab dem heutigen Zeitpunkt bis zum Jahr 2030 auf dem Immobiliensektor noch eingespart werden sollte.

Gasheizung im Keller
Die Gasheizung ist der Ölheizung in jedem Fall vorzuziehen

Die Gasheizung lässt sich hervorragend mit Solarthermie, also solarbetriebenen Heizsystemen kombinieren. Auch in dieser Hinsicht spielt Erdgas folglich eine wichtige Rolle, wenn es um erneuerbare Energien geht. Durch den Einsatz von Biomethan ist es zum Beispiel möglich, über kurz oder lang absolut klimaneutral zu heizen. Und zwar, ohne erst teure Investitionen bzw. Sanierungsmaßnahmen in Kauf nehmen zu müssen.

In dieser Hinsicht lohnt sich auch ein Blick auf die neuen Technologien, wie zum Beispiel die Brennstoffzelle oder moderne Blockheizkraftwerke bzw. die Kraft-Wärme-Kopplung. Experten sind sich einig:

Technologien dieser Art nehmen in Zukunft einen sehr hohen Stellenwert ein, wenn es um eine umweltorientierte und kostenbewusste Energieversorgung geht.

Moderne Gasheizungen – vielversprechend und hocheffizient

Biogas, das aus regenerativen Quellen stammt, kann mit Hilfe innovativer Technologien aufbereitet und sodann direkt in das Erdgasnetz, zum Beispiel für das Beheizen mit Gasheizungen, eingespeist werden. Je nach Bedarf ist eine flexible Verwendung ohne Weiteres möglich. Ob im Straßen- oder Schiffsverkehr – oder wenn es darum geht, Immobilien mit Wärme zu versorgen: Klimaneutrales Heizen ist mit der Gasheizujng heute so gut wie überall möglich. Das bedeutet, dass man im modernen Haushalt ohne teure Sanierungsarbeiten und ohne einen etwaigen Kesselaustausch von der Erdgasenergie profitieren kann, wenn man die Heizung erneuert.

Für den Einbau von modernen Gasheizungen gibt es sowohl KfW-Förderung, als auch BAFA Förderung, die relativ unkompliziert zu erhalten sind. Es werden also auch finanzielle Anreize gegeben, um sich für eine aktuelle umweltbewusste Gasheizung zu entscheiden.

Gasheizung vs. Ölheizung: Die Gasheizung gewinnt

Öl, das mittels Offshore-Förderung generiert wird, ist für die Ökologie im Meer ein Desaster. So wurde im Jahre 2.000 eine CO2-Emission – allein in der Nordsee – in Höhe von über 450 kg / Tj erreicht. Das sind Werte, die sicherlich nachhaltig zur Zerstörung des ökologischen Gleichgewichtes vor Ort beitragen. Bei der Generierung von Erdgas ist es möglich, den CO2-Ausstoß durch die Verwendung spezieller Technologien sukzessive zu reduzieren. Selbst beim Heizen mit Erdöl ist die Belastung der Umwelt beträchtlich. Gasheizungen hingegen beeindrucken diesbezüglich durch eine weitaus attraktivere Ökobilanz. Wenn zusätzlich Biogas beigemischt wird, freut sich Mutter Natur zusätzlich.

Preisentwicklung von Erdgas und Heizöl im Vergleich

Die Preisentwicklung von Erdgas und Heizöl sind beide Schwankungen unterlegen, wobei diese bei Heizöl wesentlich drastischer ausfallen. Abhängig vom politischen Weltgeschehen schwanken die Heizölpreise in unvorhersehbaren Maße. Im Vergleich sind die Preise von Ergas wesentlich stabiler.

Allerdings prognostizieren die Experten für den Erdgaspreis in den kommenden Jahren einen Anstieg. Sowohl die steigenden Ölpreise, als auch die Gaspreissteigerungen an den Terminbörsen führen laut Experten zu stetig steigenden Preisen. Gasversorger haben für 2019 Gaspreiserhöhungen von im Schnitt 8,3% angekündigt. Wenn man eine Gasheizung betreibt sollte man deshalb unbedingt einen aktuellen Gasvergleich machen.

Insgesamt haben Kunden aber einen großen Spielraum bei der Wahl der Versorger des Erdgases. Ein Vergleich ist hier also essentiell für die Kostenersparnis eines Haushalts.

Hier ein kurzer Überblick über die Preisentwicklung von Heizöl und Erdgas im Überblick:

Datum Heizöl-Preis Erdgas-Preis
01.01.2019 65,88 Euro 69,43 Euro
01.01.2018 62,42 Euro 66,20 Euro
01.01.2017 60,82 Euro 68,29 Euro

Förderung von modernen Gasheizungen

Neue umweltfreundlichere Gasheizungen werden sowohl von der BAFA, als auch von der KfW gefördert. Obwohl man dazu sagen muss, dass die Nutzung alternativer Technologien, wie Solarthermie oder Pelletheizungen stärker bezuschusst werden. Nichtsdestotrotz sollte man sich die Förderung bei Umstellung oder Neukauf einer Gasheizung nicht entgehen lassen.

Für die Zuschüsse müssen natürlich bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Die KfW-Förderung erhält man zum Beispiel nur dann, wenn die neue Anlage im Brennwertbetrieb arbeitet. Um eine effiziente Wärmeverteilung zu gewährleisten muss darüberhinaus noch ein hydraulischer Abgleich durchgeführt werden. Die Beantragung kann nur zusammen mit einem Energieberater erfolgen und muss vor Beginn der Sanierungsarbeiten stattfinden.

Nicht nur zuhause – auch in Wirtschaft und Industrie kommt Erdgas zum Einsatz

Die neuesten Zahlen sprechen eine deutliche Sprache. Über 50 Prozent des gesamten Erdgasverbrauchs fällt deutschlandweit auf die Bereiche Wirtschaft und Industrie. Wenn man in dieser Hinsicht weiterhin zukunftsorientiert denken und handeln würde, dann könnte die Umwelt noch weiter profitieren. Ziel diesbezüglich müsste es sein, den Verbrauch von Kohle und Heizöl auch weiterhin drastisch einzudämmen. Nur so ist es möglich, Geld zu sparen und ökologisch wertvoll zu agieren, weil die Feinstaubemissionen im Zuge dessen weiterhin erheblich reduziert werden könnten.

An dieser Stelle lohnt sich de facto ein Blick ins Verkehrswesen. Gesetzt den Fall, dass man mehr und mehr auf Benzin verzichten und stattdessen auf Erdgas zurückgreifen würde, um Autos zu betanken, könnte die CO2-Emission um bis zu 25 Prozent reduziert werden. Es geht aber noch besser.

Denn wenn man sogar „grünes“ Erdgas benutzen würde, um dieses Ziel zu erreichen, wäre eine Eindämmung des Schadstoffausstoßes um bis zu 99 Prozent möglich.
Die Wissenschaft beweist, dass Fahrzeuge, die mit Erdgas betrieben werden, so gut wie keine Stickoxide ausstoßen. Insofern wäre auch die Belastung mit Feinstaub so gut wie nicht messbar.

Und weil das Thema „Dieselfahrverbot“ nach wie vor durch die Medienlandschaft schwirrt, lohnt sich auch ein Blick hierauf. Denn Erdgas-Fahrzeuge sind im Vergleich zu Dieselfahrzeugen ausgesprochen geräuscharm unterwegs. Über 100.000 Stück davon sind hierzulande bereits unterwegs und transportieren ihre Güter von A nach B. Gerade weil Erdgas insgesamt so viel zu bieten hat, macht es Sinn, diesen Brennstoff auch zum Befeuern des Schiffs- bzw. des Schwerlastverkehrs verwenden.

Erdgas vs. Offshore-Energie: Keine einfache Entscheidung

Viele Menschen schwören nach wie vor auf die Kraft der Windenergie. Das mag zum einen sicherlich berechtigt sein. Andererseits muss gerade auf diesem Gebiet immer wieder mit witterungsbedingten Schwankungen gerechnet werden. Genauso verhält es sich übrigens in Bezug auf die Gewinnung von Solarenergie. Nicht zuletzt würden sich auch die Fische und Vögel freuen, wenn man sich mehr und mehr von der Windkraft verabschieden und der Erdgas-Energie in Form von Gasheizungen den Vorzug geben würde.

Weil jedoch die Windkraft offenbar nach wie vor – insbesondere für Wirtschaft und Industrie – höchst lukrativ zu sein scheint, ist an einer baldigen Veränderung in diesem Zusammenhang zum Gegenwärtigen Zeitpunkt womöglich noch nicht zu denken. Aber dennoch ist es elementar, die Vorzüge, die mit der Verwendung von Erdgas einhergehen, zu kennen und von ihnen zu profitieren.

Fazit

Die Umstellung auf eine moderne Gasheizung bietet in vielerlei Hinsicht entscheidende Vorteile. So lohnt es sich, eine fachspezifische Heizungsberatung in Anspruch zu nehmen, um die Gegebenheiten in den eigenen vier Wänden in Augenschein zu nehmen. In den meisten Fällen zeigt sich, dass die Umstellung von Ölheizung auf Gasheizung erhebliche umweltspezifische und kostenorientierte Vorteile bringt. Informieren Sie sich gerne intensiver zu dem Thema umweltbewusste Energiebeschaffung auf unserer Seite, zum Beispiel zum Thema Kleinwindanlagen,Mikro BHKW, Wärmepumpe, wasserführender Kamin oder Stromvergleich.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Bilder: © junrong – stock.adobe.com, © markus_marb – stock.adobe.com